“Schnell, modern, freundlich. Völlig nippesfrei ist das italienische Restaurant, in dem Geschäftsleute und Familien einträchtig beieinander sitzen. Können sie auch. Denn die Kinder sind beschäftigt: Sie haben eine eigene Karte mit Gerichten. Aus der muss erst gewählt werden, dann wird sie ausgemalt.“
Prinz Top Guide Kinder in Hamburg (2010/11)

„Kreativität die begeistert: Bei „mama“ muss man sich zunächst zwischen den Varianten mit Tomatensoße, mit Frischkäsecreme oder ohne Hefe entscheiden. Belegt sind sie alle einfallsreich und opulent entweder klassisch oder kreativ. Zur Zerteilung des krossen Bodens bekommt jeder ein Pizzarad – gut gedacht und gut germacht.“
Prinz Hamburg, Hier gibt’s die beste Pizza (Juli 2010)

„Die moderne Design-Interpretation einer Trattoria. (…) Die kompakte Karte bietet neben Antipasti und Suppen hauptsächlich Pizza mit besonderem Teig ohne Hefe, sowie Pasta. Alle Gerichte liegen preislich zwischen 3,50 und 12,50 €.“
Szene Hamburg Essen & Trinken (Special Nr. 23 2010/2011)

„Gastfreundschaft, Gemütswärme, Familienleben – all die heiß geliebten Grundessenzen italienischer Esskultur greift das Full-Service-Konzept auf. Der Grundgedanke der Trattoria mittels Systemerdenke frisch, feminin und emotional interpretiert.“
Hot Spots Hamburg – Gastro-Guide (2010, 2. Edition)

Guiseppinas, Rosas (…) „Was wäre die italienische Küche ohne euch, ihre kreativen Keimzellen? So dachten die Macher von mama und interpretierten das Prinzip Trattoria neu. Keine rot-weiß karierten Tischtücher mehr, keine üppigen Pastagerichte, keine dick belegten Pizzen – die neue mama ist schick, leicht und ökologisch. (…) Leichtigkeit, Frische und gemütlich-schickes Ambiente bei moderaten Preisen – das ist die neue mama.“
Ausgehen in Hamburg (2009, 2010)

„Mama versteht sich als moderne Trattoria, orientiert sich konsequent am Bio-Gedanken und bietet seiner bewusst lebenden Klientel eine frische italienische Mama-Küche. Designtes Ambiente und shcicke Standorte sind ebenso selbstverständlich wie der Umstand, dass man sich auf Basics konzentriert und täglich frisch vor Ort herstellt.“
Ausgehen in Hamburg (2008, 2009)

„Das Ristorante erweist sich als heller, großräumiger Italiener, angesiedelt zwischen moderner Kantine und Lounge. (…) Saucen, Suppen, Dressings und Teigwaren sind aus Bio-Produkten, auf Wunsch werden Pastagerichte auch mit Dinkel-Vollkorn-Nudeln serviert.“
Hamburg von 7 bis 7 – Kulinarische Hits und Trends (2009)

„Angenehmes Ambiente, angenehm leichte Küche in der mama Trattoria.”
Hamburger Morgenpost (04. Juli 2008)

„Mama – die moderne Interpretation einer Trattoria. Das Restaurant mit Bar in Hamburgs Innenstadt legt besonderen Wert auf Qualität und Frische seiner Produkte.”
Gala men (2008)

„Alle Luigis, Guiseppes, Albertos in ihren Trattorias, Ristorantes aufgepasst: mama heißt ein neuer Kontrahent, der mit frischer Qualität, einem kompakten, modular aufgebauten Angebot und zeitgemäßem, emotionalisiertem Design antritt, die klassische italienische Trattoria (…) neu zu interpretieren. Name und Slogan (Fatto con amore) spielen gekonnt mit den Werten, die wir Deutschen mit italiensicher Esskultur verbinden: Gastfreundschaft, Gemütswärme, Leidenschaft, Familienleben.”
Food Service (März 2008)

„Nudel- und Pizzateig aus Bio-Mehl, Bolognese aus Öko-Fleisch, keine Geschmacksverstärker, Farb- und Aromastoffe, frische Zutaten – zu annehmbaren Preisen und mit kinderfreundlicher Atmosphäre.”
healthy living (März 2008)

„Bei Mama. Ach ja, die italienische Mama. Das Herz am rechten Fleck, 300 Jahre Erfahrung im Pastakochen, dick, trotzdem schön, (…). Nun ist es ein paar pfiffigen Gastronomen gelungen Mama zu klonen und jeweils eine pro Trattoria in die Küche zu stellen (…). Bravo.”
FELD HOMMES (Ausgabe 04/2007, Winter 2007)

„Die mama trattoria im Herzen Hamburgs ist ein Gourmet-Kosmos und perfekt für alle, die eine natürliche Küche zu schätzen wissen.”
TANGO (Dezember 2007)

„Mit einem Schneideroller wird die Pizza hier serviert. Als dezente Aufforderung sozusagen: kleine Stücke schnippeln, einfach zugreifen, jeder darf probieren. Denn schließlich soll es im neuen mama in der Innenstadt kommunikativ zugehen. (…) Der Name ist natürlich schick durchdesigntes Programm. Hier soll es schließlich so schmecken wie bei, klar, Muttern – einer italienischen natürlich in diesem Fall.”
Plan 7 (22. – 28. November 2007)

„Neben traditionellen italienischen produkten Gerichten, die trotz hochwertiger Produkte zu moderaten Preisen angeboten werden, verspricht das mama auch visuellen Genuss. ”
TANGO (November 2007)

„Wie bei Mama (…) Das klassische Fullservice-Restaurant mit Bar und 130 Sitzplätzen ist ein Dankeschön an alle italienischen Mütter, die mit ihren leckeren Rezepten zum Erfolg der mediterranen Küche beigetragen haben.”
Update (November 2007)

„Willkommen in der Design-Trattoria: mama bietet frische Qualität zu moderaten preisen. Italien Flair vom Feinsten in der Schauenburgerstr. 44 am Rathaus. Hingehen und genießen!”
OXMOX (November 2007)